Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Obligatorische Strahlenschutz-Fortbildung für Dentalassistentinnen

Die neuen Bestimmungen im Strahlenschutzrecht sehen vor, dass auch für die Dentalassistentin eine Fortbildungspflicht für das zahnärztliche Röntgen eingeführt wird.

Diese Strahlenschutzfortbildung muss mindestens einen Umfang von 4 Lektionen à 45 Minuten erfüllen. Nach absolvieren der ersten Strahlenschutzfortbildung, wird mindestens alle 5 Jahre eine obligatorische Fortbildung verlangt. 

Die SSO wird im Jahr 2019 das ganze DA-Programm anlässlich des SSO-Kongresses der Thematik «Strahlenschutz» widmen, so dass Sie mit einer Teilnahme die geforderten vier Lektionen bereits erlangen können.
Hier finden Sie mehr Informationen: https://www.sso-kongress.ch/ 

Auch der SVDA bemüht sich in absehbarer Zeit, die Möglichkeit einer Fortbildung im Strahlenschutz (Umgang mit ionisierender Strahlung für intraorale Röntgenbilder) anzubieten, damit die Mitglieder ihre Röntgentätigkeit weiterhin ausführen dürfen. Da das Gesetz im Jahr 2018 in Kraft gesetzt wurde, haben Dentalassistentinnen bis zum Jahr 2022 Zeit, um die erste Fortbildung im Strahlenschutz zu absolvieren. Da es ein neues Gesetz ist, gilt dies unabhängig von vorhergehenden Fortbildungen. 

Wie viele Unterrichtseinheiten Sie als Dentalassistentinnen leisten müssen, sehen Sie in der Tabelle auf Strahlenschutzfortbildung in der Zahnmedizin.

Mehr Informationen zur obligatorischen Strahlenschutzfortbildung finden Sie beim Bundesamt für Gesundheit BAG.